xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx  

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX 

   Mobiles Theater 2000

Kinder- & Jugendtheater Magdeburg

unterstützt durch den "Kulturring e.V." Magdeburg

Verein für kreatives Lernen und Theater

Leibnizstraße 25, 39104 Magdeburg

Telefon: 0391 / 5979900

e-mail: kulturring-e.V.md@gmx.de

 

Unsere Stücke sind mobil und können auch kurzfristig angefordert werden, so es noch freie Termine gibt. 

Herzlich willkommen!

 

News aktuell......

 

ab September 2021 neu im Spielplan:

 

"Albertunus entdeckt die Erde"

ein musikalisches, interaktives Umwelt - Theaterstück mit einem Außerirdischen, für Grundschulkinder ab 6 Jahren

Für unser kommendes Projekt haben wir uns die Frage gestellt; Welche Gedanken machen sich unsere Kinder über unsere Umwelt. In wie weit hat das Umweltverständnis im Alltag Einfluss auf ihr Handeln. Was empfinden Kinder angesichts der Gefahren der Umweltzerstörung durch den Klimawandel, durch unnötige Müllproduktionen, durch die Abholzung der Regenwälder, durch die Verschmutzung der Meere und vieles mehr? 

"Albertunus entdeckt Erde" ist eine spannende, poetische, musikalische und komische Gedanken- & Fantasie-Reise rund um das Thema Klima und Umwelt. Gemeinsam mit den Kindern und dem Außerirdischen Albertunus, vom Planeten Wega, erfinden wir viele Möglichkeiten, die Erde zu einem besseren Ort zu machen. Denn Kinder wollen selbst die Initiative ergreifen, wenn es darum geht, die Erde zu retten.

Für die ca. 50 minütige Aufführung ist die Aula oder die Turnhalle ein idealer Spielort. Das Stück kann schon jetzt unter der E-Mail-Adresse: kulturring-e.V.md@gmx.de oder unter der Telefonnummer: 0391/5979900 gebucht werden.

Weitere Informationen zu unserem neuen Stück erscheinen demnächst auf dieser Seite.

 

 

 


 

"fit for future"

von Kunt Winkamann

Klassenzimmer - Theater

Für das mobile Theater 2000 hat das Format Klassenzimmer-Theater schon Tradition. Es gehört zum festen Bestandteil unserer konzeptionellen Ausrichtung. Seit 2007 bespielen wir landesweit Schulen mit Klassenzimmerstücken wie"Klamms Krieg", "Morgen hör ich auf", "Herr Paul", "Langer", "Der dicke Pinguin", "Alois wills wissen", "Der Fischer und seine Frau" usw.. Nach mehr als 200 Aufführungen an Schulen aller Formen, wissen wir, was wir tun und warum wir es mit Überzeugung weiter tun.

Denn das Theater im Klassenzimmer ist ein außergewöhnliches Ereignis, das von Schülern und Lehrern gewollt und gebraucht wird, und das wir als substantielle Bereicherung und ästhetische Herausforderung annehmen.

Bei jeder Vorstellung einen anderen Raum zu bespielen, das ist eine besondere Herausforderung für den Schauspieler. Raumpositionen werden als frei kombinierbare Elemente inszeniert. Dem Schauspieler obliegt es, in kürzester Zeit einen Raum zu seinem Spielort zu machen und dem Publikum zu suggerieren, einer echten Situtation beizuwohnen.

Klassenzimmer-Theater dringt buchstäblich in die Privatsphäre einer Klasse ein und macht die Schüler zu Komplizen einer Geschichte. Die Schüler werden zu Mit - oder Gegenspielern und begegnen den Schauspieler auf Augenhöhe. Die Atmosphäre und die Energie des Publikums ermöglicht einen hautnahen Dialog. Somit wird Klassenzimmer-Theater unmittelbar erfahrbar und kaum einer kann sich dem Geschehen entziehen. 

Das Stück "FIT FOR FUTURE"

Das Ein-Personen-Stück thematisiert das Problem der persönlichen Entscheidungsfindung von Jugendlichen, die in einer Welt von unendlich vielen Möglichkeiten vor einer Lebens- und Berufsplanung stehen. Wir möchten mit "Fit for Future" für einen Moment den Blick auf die Zukunft lenken, möchten den Gedanken "Zukunft" Raum und Zeit geben. Wo sehen sich Schüler*innen in zehn Jahren? Wie können sie ihren eigenen Weg finden? Was bewegt sie angesichts einer ungewissen Zukunft? Und lassen sich Kriesen, Flauten und Nullbockphasen im Schulalltag leichter überwinden, wenn ein Ziel vor Augen liegt?

 

Die Geschichte

Herr Millberg ist Personalassistent im Zukunftsinformations-Zentrum (ZIZ), das junge Heranwachsene 

bei ihrer zukünftigen Lebens- und Berufsplanung unterstützen sollen

Leider läuft beim ersten Treffen nicht alles planmäßig, und Herr Millberg muss feststellen, dass sich nicht 

alle Sorgen und Probleme standardisiert lösen lassen.

Herr Millberg improvisiert, beginnt von den ungleichen Schwestern Lena und Jojo zu erzählen, von deren

Lebensentwürfen und wohin ständiger Leistungsdruck führen kann.

Eine Geschichte, die letztlich all seine Motivationsrhetorik vor die Wand fahren lässt - und vielleicht mehr

mit ihm selbst zu tun hat, als er vorgibt. 

 


"Die schöne Freche und das alte Biest"

Ab Mai 2020 geht das Schauspiel- Team mit "Die schöne Freche und das alte Biest" wieder auf Tour durch Sachsen-Anhalt. Stationen sind: Baumhaustheater Friedrichsbrun, Grundschule Wallwitz, Grundschule Blankenburg, Grundschule Genthin, Stadtteiltreff "OASE" Magdeburg und viele mehr....

 
Jochen Gehle, Friederike Walter und Andreas Steinke sind das Team der neuen Produktion des Magdeburger Kinder- & Jugendtheaters. Nach der erfolgreichen Theaterproduktion des Stückes "Das Blau in der Wand", von Tankred Dorst", geht es nun auf eine neue, märchenhafte Reise. Mit einer eigenen modernen Theaterfassung des Märchenklassikers "Die Schöne und das Biest" (Jochen Gehle) wollen wir ab Juni 2019 unser Publikum in Grundschulen, Seniorenheime und Gastspieltheatern überraschen. 

"Jung und Alt", Grundschulkinder und Senioren, bilden für unsere Inszenierung ein ideales und perfektes Zuschauer-Team. Zusammen singen, tanzen und lachen sie und kommen so einander näher. Denn im Stück geht es turbulent zu, treffen zwei Generationen aufeinander und finden schließlich durch das Märchen "Die Schöne und das Biest" zueinander.

Die schöne Freche und das alte Biest

von Jochen Gehle

Ein modernes und märchenhaftes Theatererlebnis

mit Live-Musik

für "Junge und Alte"

von 6 bis 60+ 

Inspiriert von dem französischen Märchen

"Die Schöne und das Biest"

von Madame Leprince de Beaumont

mit Friederike Walter und Andreas Steinke, Regie: Jochen Gehle

 

Die Geschichte: 

Überraschend begegnen sich in einem Altersheim Eliza und Heinrich. Eliza ist eine junge, lebenshungrige und leidenschaftliche Altenpflegerin. Heinrich ist ein griesgrämiger und bedauernswerter Bewohner des Altersheimes. Beide scheinen nicht viel gemeinsam zu haben. Oder doch? Zumindest scheinen sie aus ähnlichem Holz geschnitzt zu sein. Denn beide glauben ein Biest vor sich zu haben und zanken erst mal um die Wette. Aber dann schafft es die etwas freche Französin Eliza für einen Moment Heinrich zu zähmen und ihn in ein Märchen zu verwickeln. Es ist das schönste Märchen, dass sie kennt. Eine Geschichte von Liebe soll es sein,eine Geschichte vom Guten und vom Bösen. Der humorlose Heinrich, der eigentlich nur seine Ruhe haben wollte, ist von Elizas Kapriolen und verrückten Einfällen dann doch so begeistert, dass er kaum merkt, wie tief er plötzlich in der Geschichte drin steckt. Beide erzählen von der schönen Tochter, die sich, um das Leben ihres Vaters zu retten, in die Hände des Biestes begibt. Eliza und Heinrich, die schöne Freche und das alte Biest, wollen es jetzt genau wissen. Hat nicht jeder ein Stück Biest in sich, dass ausbrechen will? Was verbirgt sich hinter Heinrichs traurigen und verbitterten Fassade? Macht Lachen schön? 

Abwechselnd schlüpfen sie in alle Rollen, spielen, rappen, singen, tanzen, streiten und begreifen, dass sie viel mehr von einander lernen können, als sie zunächst glaubten. 

Natürlich nicht ohne die Kinder, die selbst im Laufe des Spiels zu Akteuren werden.

In der neuen Textfassung des bekannten Märchens verhandeln zwei sehr unterschiedliche Menschen, zwischen denen eine ganze Generation liegt, viele Facetten des Lebens miteinander. "Die schöne Freche und das alte Biest" ist auch eine Geschichte über die Freiheit, sich und den Anderen zu entdecken und alle Rollen, ob biestig oder schön, auszuprobieren.                              

 

Buchbar unter der Telefonnummer: 0391/5979900 oder unter der E-mail-Adresse: kulturring-e.V.md@gmx.de

 

Gastspiel - Info für Schulen und kulturelle Einrichtungen

- Zuschauer: 80 bis 150 (je nach Raumbedingungen)

- Dauer: ca. 60 Minuten

- Mitwirkende: 1 Schauspielerin, 1 Schauspieler, 1 Techniker

- Spielfläche / Bühne:  6 Meter breit, 4-5 Meter tief, 3 Meter lichte Höhe 

- Theaterlicht und Ton-Anlage wird mit gebracht

- Möglichkeit der Verdunklung wäre gut, aber nicht zwingend

- Aufbau: 1,5 Stunden, Abbau: 1 Stunden

- Aufführung ab 9:00 Uhr möglich

- Entfernung bis Spielort bis 400 km

- Preis: auf Anfrage

- Gastspielorganisation: Andreas Steinke, E-Mail: kulturring-e.V.md@gmx.de, Tel.: 0391/5979900

  oder 0157 87879354


                      
10 jähriges Jubiläum  

Das "Mobile Theater 2000" feiert in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen. Mit Stolz und Freude blicken wir auf die vergangenen Jahre zurück, auf die zahlreichen Gastspiele an Theatern, Schulen aller Formen, freien Bühnen und kulturellen Einrichtungen. Zeit, um unseren treuen Zuschauern Danke zu sagen, die uns immer wieder zu neuen Geschichten inspirieren.

kurze Geschichte

Unter der Leitung des Schauspielers und Regisseurs Andreas Steinke, wurde das "Mobiles Theater 2000" mit der Gründung des "Kulturring e.V.", Verein für kreatives Lernen und Theater, im Jahre 2007 in Magdeburg ins Leben gerufen. Inzwischen gastierte das "Mobile Theater 2000" mit zahlreichen Theaterproduktionen an über 180 Schulen aller Formen. Mit einem vielseitigen Repertoire ist das mobile Theater, besonders in Grundschulen, Gymnasien und Berufsschulen aus ländlichen Regionen, immer wieder ein willkommener Gast. Gastspieltheater, kirchliche und kulturelle Einrichtungen, Seniorenheime, Kliniken und Firmen gehören ebenfalls zu unseren Spielorten. 

Für uns steht das Theater, egal ob es in der Turnhalle, in der Aula, im Klassenzimmer, im Kultursaal oder in einem Gastspieltheater statt findet, als ein Ort authentischer Begegnungen, als eine Insel des lebendigen Austausches, in dessen Mitte Geschichten stehen, die uns bewegen. Ob zeitgenössisches oder märchenhaftes Theater - mit Mut zum künstlerischen Risiko reiben wir uns an der Realität. Die unmittelbare Nähe zum Zuschauer ist immer wieder eine spannende Herausforderung und sie ermöglicht uns Geschichten gemeinsam mit unserem Publikum neu zu erleben. Unsere Mobilität ermöglicht vielen Kindern aus kulturschwachen Regionen ein hochwertiges Theaterangebot wahrzunehmen.

Ursprünglich stammt das Theater 2000 aus Berlin Marzahn, dass von Roland Peinl, Iris Albrecht, Katrin Steinke, Alejandro Quintana und Andreas Steinke im Jahre 1994 gegründet wurde.


 

unser aktuellen Stücke im Überblick:

 

"Die schöne Freche und das alte Biest", von Jochen Gehle


 

 "Das Blau in der Wand", von Tankred Dorst / Ursula Ehler

 


"Pettersson und Findus", von  Sven Nordqvist / Andreas Steinke 

 


"Alois will`s wissen", von  Andreas Steinke


"Herr Paul und seine Märchen", von Andreas Steinke 

 

 


"Morgen hör ich auf", nach Eddi Cornwell

 

 


"Langer" UA, von Maja Das Gupta

 


"Clown Phantasie und der lange Lackel",

von Jörg Schlachter

 


unsere Partner: 

♦  Theaterlandschaft e.V. Friedrichsbrunn, Klobenberg 7, 06502 Thale, OT Friedrichsbrunn, 

    www.kerstindathe.de   

♦  Forum Gestaltung Magdeburg, Brandenburgerstr.10, 39104 Magdeburg,

    Telf.: 49 (0) 391/99087611     E-Mail:  info@forum-gestaltung.de

    www.forum-gestaltung.de

♦ Landeszentrum "Spiel,-& Theater Sachsen-Anhalt e.V."

   Brandenburger Str.9, 39104 Magdeburg, 

 


unsere Förderer:

Der "Kulturring e.V." und das "Mobile Theater 2000" bedanken sich herzlichst für die Unterstützung und Förderung zahlreicher Theater-Projekte.

♦  Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt

♦  Kulturbüro der Landeshauptstadt Magdeburg

♦  Lotto-Toto-GmbH Sachsen-Anhalt

♦  Städtische Werke Magdeburg GmbH & Co.KG

♦  Landeszentrum "Spiel-& Theater Sachsen-Anhalt e.V."