Unser Team

 

Andreas Steinke  -  Schauspieler, Regisseur, Künstlerischer Leiter 

 

In eine Theaterfamilie 1959 hineingeboren, stand Andreas Steinke bereits als Kind in kleinen Rollen auf verschiedenen Bühnen. Als achzehnjähriger wurde er mit einer Hauptrolle im DEFFA-Film "Begegnung mit Bach" (Studio Babelsberg) besetzt. Doch Schauspieler wollte er damals nicht werden, sondern Tischler. Und als Theatertischler arbeitete er drei Jahre lang am Landestheater Eisenach, ehe er 1985 das Schauspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Rostock antrat.  

Anschließend arbeitete er als Schauspieler an verschiedenen Theatern. Seine Stationen waren das "Nordharzer Städtebund-Theater Quedlinburg", das "Thüringer Landestheater Rudolstadt", das "Schlossplatztheater Berlin-Köpenick", das "Theater 2000 / Jugendkunstschule "Art for fun" in Berlin, das "Theater der Altmark Stendal", das "Puppentheater Magdeburg" und das "Tounee-Theater Teutleben". 

Zwischen 1992 und 1994 studierte Andreas Steinke Regie am BAT Regieinstitut Berlin. Sein Mentor war Regisseur und Schauspieler Alejandro Quintana.

Seit 2007 ist er mit der Gründung des "Kulturring e.V." und dem "Mobilen Theater 2000" in Magdeburg als Schauspieler und Regisseur selbstständig. Zahlreiche mobile Theaterproduktionen für Schulen, Gastspieltheatern und kulturellen Einrichtungen des Landes Sachsen-Anhalt, wie zum Beispiel; "Morgen hör ich auf", von Eddie Kornwell, "Ich bin ein guter Vater", von Jörg Peitzmeier, "Klamms Krieg", von Kai Hensel, "Langer", von Maja Das Gupta, "Alois will`s wissen", von Andreas Steinke, "Herr Paul und seine Märchen", von Andreas Steinke und Theaterstücke für Kinder, sind seit dem entstanden.

Neben seiner Arbeit am mobilen Theater 2000 arbeitet A. Steinke ganzjährig an verschiedenen Schulen in Magdeburg und der Region als Theaterpädagoge. Seit 2016 leitet er die Theatergruppe am "Siemens-Gymnasium" Magdeburg, die bereits drei erfolgreiche Theater-Projekte ("Die Prinzessin, die nicht spielen wollte", Buch; A. Steinke, "Eine Nacht im Februar", Bearbeitung A. Steinke nach Staffen Göthe und "Anne Frank", von A. Steinke, realisierte.

Zudem bietet Andreas Steinke ganzjährig dreitägige Theater-Workshops für Theater-begeisterte Kinder und Jugenliche an Schulen oder für Theater-Laienspielgruppen an. 

 

Ausschnitte seiner Regiearbeiten:

1991                   "Offene Zweierbeziehung", v. Dario Fo / Theater Rudolstadt

1992                    "Kiebich und Dutz", v. F.K. Waechter / Theater Rudolstadt

1991                    "Gestörte Verbindung", v. Peter Nansen / Theater Rudolstadt

1990                    "Eine Nacht im Februar", v. Staffan Göthe / Theater Rudlostadt

1994                    "Der Drache", v. J. Schwarz / Jugendkunstschule "Art for fun" Berlin

1994                    "Weinverkostung", v. Bernd Schirmer /Jugendkunstschule "Art for fun" Berlin

1995                    "Eine Nacht im Februar", v. Staffen Göthe/ Theater 2000, Berlin

1996                    "Faulfieber", v. Ricardo Talesnik / Jugendkunstschule "Art for fun" Berlin

1999                    "Wetterleuchten", v. Daniel Call / Theater 2000, Berlin

2002                    "bash", v. Neil Labute / Theater 2000, Berlin

2000                    "Die Hexe, die nicht böse sein konnte", v. Maria Clara Machado /Theater 2000

1999                    "Nichts Schöneres", v. Olver Bukowski / Theater 2000, Berlin

2000                    "Gretchen 89ff", v. Lutz Hübner / Theater 2000, Berlin  

2001                    "Ben liebt Anna", v. Peter Härtling / Theater der Altmark Stendal

2001                    "Sturm und Wurm unterwegs", v. Thomas Ahrens / Nordharzer

                             Städtebundtheater Quedlinburg

2007                    "Klamms Krieg", v. Kai Hensel / "Mobiles Theater 2000", Magdeburg

2009                    "Herr Paul und seine Märchen", Buch: A. Steinke, "Mobiles Theater 2000"

2008                    "Der dicke Pinguin vom Pool", Bearbeitung:A, Steinke / "Mobiles Theater 2000"

2010                    "Ich bin ein guter Vater", v. Jörg Menke Peitzmeyer/"Mobiles Theater 2000"

                           


Iris Albrecht  -   Schauspielerin am Theater Magdeburg - Vorstandsvorsitzende

                                             Kulturring e.V,

Iris Albrecht wurde 1967 in Quedlinburg geboren. In ihrer Jugend gehörte sie zur Jugendnationalmannschaft der DDR im Tischtennis und wurde 1985 DDR-Meisterin im Doppel. Sie absovierte ihr Schauspielstudium von 1985 - 1989 an der HfSk "Ernst Busch" in Berlin. Danach wurde sie von Constanze Lauterbach und Axel Vornam an das Thüringer Landestheater Rudolstadt engagiert. Ab 1992 arbeitete sie freiberuflich in Berlin, u. a. als Schauspieldozentin an der Jugendkunstschule "Art for fun" und gastierte in dieser Zeit an verschiedenen Theatern u. a. in Brandenburg und Nordhausen. Von 1996 - 1998 war Iris Albrecht am Theater Vorpommern beschäftigt. Alejandro Quintana engagierte sie 1998 an das Volkstheater Rostock. 

Seit der Spielzeit 2001 /2002 gehört Iris Albrecht zum Endemble des Theaters Magdeburg. Sie arbeitete u. a. mit den Regisseuren Lukas Langhoff, Sascha Hawemann, Andreas Kriegenburg, Uta Koschel, Tobias Wellemeyer, Jan Jochymski und Cornelia Crombholz zusammen. Wichtige Rollen der letzten Jahre waren für sie die Elisabeth in "Maria Stuart", die Martha in "Wer hat Angst vor Virgina Woolf", die Mutter Wolff in "Der Bieberpelz", die Phyllis in "Fette Männer im Rock" und die Vera Höller in Thomas Bernhards "Vor dem Ruhestand". In der Spielzeit 2018/2019 ist sie u. a. in "Pippi Langstrumpf" sowie in den Inszenierungen von "Drei Mal Leben", "Bezahlt wird nicht", "Tanz im Netz", "Die Ratten" und der Uraufführung von "Düsterbusch City Lights" zu sehen

 


Friederike Walter  -  Gast / Schauspielerin / Sängerin /Magdeburg

www.kammerspiele-magdeburg.de/team/friederike-walter

2010 - 2012       "stageart Musikal Schule", Hamburg

2012 - 2013       "Etage Berlin"  Kreuzberg

2013                   kontinuierliches Einzelcoaching bei Kristiane Kupfer

seit 2010            Gesangsunterricht und Gesangsinterpretation bei Yoshimitsu Haga

2010 - 2013        R. Lakomys "Traumzauberbaum" (als Agga Knack, Waldwuffel und Helga  

                          Himmel), Sprecherin und Sängerin beim Hörspiel "Traumzauberbaum 3" und

                         "Rosenhuf das Hochzeitspferd"

2013                  Ophelia im "Hamlet - Theaterforum Kreuzberg", Berlin

2014                  Sängerin, Live Entertainerin und Probenleitung für "Sister Act"

                         "Toll sind die alten Röhmer", "Schreck im Robinsonclub", Pamfilya Türkei

seit 2014            freies, festes Ensemblemitglied der "Kammerspiele MD"

                           (u. a. Gretchen, Dorothy b. Olvenstedt Probiert`s)

2014 - 2016        Dozentin für Tanz "Schauspielschule Zielitz"

seit 2015            eine der Töchter Magdeburgs (Norbert Pohmann)                  

seit 2018            u. a. zu sehen in "Höchste Zeit" und "Ewig jung", Theater Grüne Zitadelle MD

                          durchgehend Theater-Projekte für Schüler im Kinderheim und Goethe-Schule

                          Magdeburg

seit 2015            auf Tour mit dem Stück "Like me" mit Marie Matthäus

2018                  die Rolle der Frau in "Das Blau in der Wand", von Tankred Dorst / "Mobiles

                          Theater 2000"

2019                  Rolle der Eliza in "Die schöne Freche und das alte Biest", von Jochen Gehle /

                         "Mobiles Theater 2000" 

                 


Kerstin Dathe       -  Gast, Schauspielerin, Puppenspielerin, Puppenbau

Theaterlandschaft e.V. / Baumhaustheater / Friedrichsbrun


Katrin Steinke      -  Gast, Schauspielerin, Schauspieldozentin, Berlin


Jochen Gehle       - Gast, Schauspieler, Regisseur, Magdeburg

www.jochengehle.de

1999 - 2013     Schauspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" Berlin,

                       erfolgreicher Abschluss mit Diplom 2003

2003 - 2009     festes Engagement am Theater Magdeburg

2009 - 2013     freischaffend mit verschiedenen Gastengagements z.B. am "Centraltheater 

                       Leipzig", "Puppentheater Magdeburg", Theater Grüne Zitadelle"

2013 - 2014     Ensemblemitglied / Schauspiel "Gefährten" am "Theater des Westens",

                       Berlin - eine Produktion von "STAGE Entertainment"

2014 - 2015     Leitung der Schülertheatergruppe am "St. Nobertus Gymnasium" Magdeburg

                       (Inszenierung frei nach "Herr der Fliegen", von William Golding)

2014                Eigenproduktion: "Die Ansichten des Herrn Skrutsch" frei nach Charles Dickens -

                       ein "Wohnzimmertheater" (Stückentwicklung + Ein-Mann-Schauspiel)

seit 2015          "Fluchtpunkt Magdeburg": Gründung eines interkulturellen Jugendensembles in

                       Magdeburg, Stückentwicklungen und Regie

seit 2015          Ensemblemitglied am "Theater der Altmark" Stendal: "Nathan der Weise" (Sultan,

                        Saladin), "12 heißt ich liebe dich" (Autor des Bühnenstückes + Spiel), "Mein

                        Sommer mit Mucks" (Regie), "Antigone" (Spiel / König Kreon)

seit 2014           auch tätig als Regisseur und Autor

2018                 Regie; "Das Blau in der Wand", von Tankred Dort, "Mobiles Theater 2000"

2019                 Regie / Buch ; "Die schöne Freche und das alte Biest", "Mobiles Theater 2000"          


Agnes Maria Alteneder   -  Gast, Schauspielerin, Theaterpädagogin


Martin Gottschalk -  Musiker, Techniker


 Matthias Holewa   -   Techniker